Geländeverantwortliche
Geländeverantwortliche
 

Neues aus der Region

Veröffentlicht am 07.10.2020, Überregional

Warnstreiks im ÖPNV am 8. Oktober in Karlsruhe und Heilbronn

Weitere Streiks angekündigt

von EPPINGEN.org Redaktion

Foto: VBK / Sarah Fricke
Foto: VBK / Sarah Fricke

Die Gewerkschaft ver.di setzt ihre bundesweiten Warnstreiks bei kommunalen Verkehrsunternehmen auch in dieser Woche fort. In Baden-Württemberg hat die Gewerkschaft zu Arbeitsniederlegungen in Karlsruhe, Baden-Baden und Heilbronn für den morgigen Donnerstag, 8. Oktober, aufgerufen.


Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK), die Stadtwerke Baden-Baden und auch die Stadtwerke Heilbronn werden von Donnerstag, 8. Oktober, 3 Uhr, bis Freitag, 9. Oktober, 3 Uhr, erneut bestreikt. 24 Stunden lang ruht dann bis auf ganz wenige Ausnahmen der Betrieb.

In Karlsruhe sind erneut die Tram-Linien 1 bis 6 und die Linie S2 von dem Warnstreik betroffen. Diese Linien fahren den gesamten Tag über nicht. Auch der Busverkehr in Karlsruhe ist durch den Warnstreik am Donnerstag massiv eingeschränkt. Der Großteil der VBK-Busse bleibt morgen im Depot.
Allerdings verkehren am Donnerstag einige Buslinien in der Fächerstadt mit einem eingeschränkten Angebot:

  • Linie 30: 30-Minuten-Takt zwischen 5.30 Uhr und 1.00 Uhr zwischen Waldstadt und Durlacher Tor. Die Stadtbahnen der AVG sind am Durlacher Tor erreichbar.
  • Linie 31: 20-Minuten-Takt zwischen 5.30 Uhr und ca. 20.00 Uhr. Es besteht Anschluss an die AVG-Stadtbahnen am Bahnhof Durlach.
  • Linie 44: 20-Minuten-Takt zwischen Zündhütle und Hohenwettersbach/Bergwald zwischen 5.00 Uhr und 1.00 Uhr. Am Zündhütle besteht Anschluss an die Linie 47.
  • Linie 47: 20-Minuten-Takt zwischen 4.45 Uhr und 21.00 Uhr, sowie 20/40-Minuten-Takt zwischen 21.00 Uhr und 1.00 Uhr. Am Zündhütle besteht Anschluss an die Linie 44 und am Hauptbahnhof an die Stadtbahnen der AVG.
  • Linie 62: 20-Minuten-Takt zwischen 5.45 Uhr und 20.30 Uhr, sowie 30-Minuten-Takt zwischen 20.30 Uhr und 1.00 Uhr. Ein Anschluss an die AVG-Stadtbahnen besteht am Enten-fang und am Hauptbahnhof.
  • Linie 73: 20-Minuten-Takt zwischen 5.45 Uhr und 20.30 Uhr, sowie 30-Minuten-Takt zwischen 20.30 Uhr und 1.00 Uhr. Am Europaplatz besteht Anschluss an die AVG-Stadtbahnen.
  • Ersatzverkehr Linie 12: 10-Minuten-Takt zwischen 05.30 Uhr und 20.00 Uhr, sowie 20-Minuten-Takt zwischen 20.00 Uhr und 01.00 Uhr. Es besteht Anschluss an die AVG-Stadtbahnen am Entenfang und an der Rheinbergstraße.

Alle nicht aufgelisteten Buslinien verkehren am 8. Oktober nicht. Dies gilt auch für die Nightliner-Angebote NL3 bis NL6.

Die Nightliner-Linien verkehren in der Nacht von Donnerstag, 8. Oktober, auf Freitag, 9. Oktober, nach ihrem regulären Fahrplan mit Abfahrt um 4.30 Uhr am Karlsruher Marktplatz.

Als Alternative für die Fahrgäste bieten sich gerade im Innenstadtbereich Fahrten mit den Stadtbahnen der nicht bestreikten Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) an. Die Linien S1, S11, S4, S5, S51, S7 und S8 bedienen viele Straßenbahn-Haltestellen in Karlsruhe und fahren am Donnerstag wie gewohnt.

Da die Beschäftigten der Stadtwerke Heilbronn ebenfalls zum Streik aufgerufen sind und unter anderem Dienste auf den AVG-Stadtbahn-Linien S4, S41 und S42 fahren, kann es auch dort zu vereinzelten Fahrtausfällen kommen. Die AVG setzt allerdings so viel eigenes Fahrpersonal wie möglich auf diesen Linien ein, um den Kunden ein verlässliches Fahrplanangebot zu offerieren.


Update: 25.09.2020

Noch während des lau­fen­den Ver­di-Streiks bei den Ver­kehrs­be­trie­ben Karls­ru­he und den Stadt­wer­ken Ba­den-Ba­den hat Verdi die nächste Ar­beits­nie­der­le­gung an­ge­kün­digt, zu der die Ge­werk­schaft ihre Mit­glie­der aus den kom­mu­na­len Ver­kehrs­un­ter­neh­men bun­des­weit aufruft. 

Hin­ter­grund sind die aktuell lau­fen­den Ta­rif­ver­hand­lun­gen für die Be­schäf­tig­ten des öf­fent­li­chen Diens­tes. VBK, die Stadt­wer­ke Ba­den-Ba­den und dann auch die Stadt­wer­ke Heil­bronn werden von Diens­tag, 29. Sep­tem­ber, 3 Uhr, bis Mitt­woch, 30. Sep­tem­ber, 3 Uhr, erneut be­streikt. 24 Stunden lang ruht dann der Betrieb.

In Karls­ru­he be­trof­fen sind erneut die Tram-Li­ni­en 1 bis 6 und die Linie S2 sowie sämt­li­che Bus-Li­ni­en der VBK. Diese fahren den ge­sam­ten Tag über nicht. Als Al­ter­na­ti­ve für die Fahr­gäs­te bieten sich gerade im In­nen­stadt­be­reich Fahrten mit den Stadt­bah­nen der nicht be­streik­ten Alb­tal-Ver­kehrs-Ge­sell­schaft an. Die Linien S1, S11, S4, S5, S51, S7 und S8 be­die­nen viele Stra­ßen­bahn-Hal­te­stel­len in Karls­ru­he und fahren am Diens­tag wie gewohnt.

In Ba­den-Ba­den werden die Stadt­wer­ke eben­falls 24 Stunden lang be­streikt und die al­ler­meis­ten Bus-Li­ni­en bleiben im Depot. Die Mer­kur-Berg­bahn wird eben­falls be­streikt. Aus­nah­me bilden die Linien 203, 206 und 285. Auf diesen Linien rollt der Verkehr. Al­ler­dings fallen die im Fahr­plan mit „S“ ge­kenn­zeich­ne­ten Schul­fahr­ten aus. Die Re­gio­nal­bus-Li­ni­en 244 und 245 fahren eben­falls.

Da die Be­schäf­tig­ten der Stadt­wer­ke Heil­bronn eben­falls zum Streik auf­ge­ru­fen sind und unter anderem Dienste auf den AVG-Stadt­bahn-Li­ni­en S4, S41 und S42 fahren, kann es auch dort zu ver­ein­zel­ten Fahrt­aus­fäl­len kommen. Die Alb­tal-Ver­kehrs-Ge­sell­schaft be­fin­det sich al­ler­dings derzeit noch in der Planung und ver­sucht, so viele eigene Fahrer wie möglich auf diesen Linien ein­zu­set­zen, um den Kunden ein best­mög­li­ches Angebot zu of­fe­rie­ren.


Meldung 24.09.2020

Bei den Ta­rif­ver­hand­lun­gen für die Be­schäf­tig­ten im öf­fent­li­chen Dienst ist es auch bei der zweiten Ge­sprächs­run­de zu keiner Ei­ni­gung ge­kom­men. 

Deshalb hat die Ge­werk­schaft ver.​di zu bun­des­wei­ten Warn­streiks auf­ge­ru­fen. Davon be­trof­fen ist auch der öf­fent­li­che Nah­ver­kehr in der Region. In Karls­ru­he, Ba­den-Ba­den und Heil­bronn kommt es am Freitag, 25. Sep­tem­ber, ab 10 Uhr zu Ar­beits­nie­der­le­gun­gen.

In der Fä­cher­stadt werden die Be­schäf­tig­ten der Ver­kehrs­be­trie­be Karls­ru­he (VBK), in Ba­den-Ba­den die Be­schäf­tig­ten der städ­ti­schen Ver­kehrs­be­trie­be und in Heil­bronn die Be­schäf­tig­ten der kom­mu­na­len Stadt­wer­ke am Freitag ab 10 Uhr – nach dem Berufs- und Schü­ler­ver­kehr – zu Ar­beits­nie­der­le­gun­gen auf­ge­ru­fen. Fahr­gäs­te in diesen Städten müssen deshalb mit ein­zel­nen Fahrt­aus­fäl­len und Ver­spä­tun­gen im Bus- und Bahn­ver­kehr rechnen.

Sollten Mit­ar­bei­ter der VBK in Karls­ru­he dem Warn­streik-Auf­ruf von ver.​di folgen, werden hiervon ein­zel­ne Fahrten der VBK-Bus­li­ni­en im Stadt­ge­biet sowie die VBK-Tram­bah­nen (Linien 1 bis 6 und Linie S2) be­trof­fen sein.

In Ba­den-Ba­den könnte der Warn­streik den Betrieb der städ­ti­schen Bus­li­ni­en treffen.
Im Raum Heil­bronn wären die Stadt­bahn­li­ni­en S4, S41 und S42 der Alb­tal-Ver­kehrs-Ge­sell­schaft (AVG) von den Warn­streiks be­trof­fen, da einige Trieb­fahr­zeug­füh­rer bei den kom­mu­na­len Stadt­wer­ken Heil­bronn be­schäf­tigt sind. Auch auf diesen Stadt­bahn­li­ni­en kann es zu Ver­spä­tun­gen und Fahrt­aus­fäl­len kommen.

Nachdem am Sonntag in Potsdam auch die zweite Ver­hand­lungs­run­de zwi­schen den Ta­rif-par­tei­en für die 2,3 Mil­lio­nen An­ge­stell­ten des Bundes und der Kom­mu­nen keine Ei­ni­gung ge­bracht hat, will ver.​di mit Warn­streiks den Druck auf die Ar­beit­ge­ber­sei­te erhöhen. Die Ar­beits­nie­der­le­gun­gen be­tref­fen Kitas, Kran­ken­häu­ser, den öf­fent­li­chen Nah­ver­kehr und andere kom­mu­na­le Ein­rich­tun­gen.

Verwandte Artikel
Weitere Artikel dieses Autors

Zugehöriges Unternehmen

EPPINGEN.org Redaktion

EPPINGEN.org Redaktion

115.000 Mal gesehen!

Wussten Sie, dass Beiträge über unsere Kanäle bis zu 115.000 Personen erreichen?

Werben auf dem Marktplatz

Möchten auch Sie diese Reichweite für Ihre Anzeige nutzen?

KLICKEN LOHNT SICH

Anzeige

EMPFEHLUNGEN DER REDAKTION

EIN SERVICE VON

plan IT
 
 

IHR PARTNER FÜR WERBUNG IN DER REGION

EPPINGEN.org Marketing
 
 

ÜBER UNS

EP­PIN­GEN.org ist dein Lo­kal­por­tal für Ep­pin­gen und Um­ge­bung.

Wir be­rich­ten täglich in Wort und Bild über Events,
Fir­men­news, Kul­tu­rel­les und andere wich­tig­te Er­eig­nis­se aus dem Ein­zugs­ge­biet der großen Kreis­stadt Ep­pin­gen.

Kontakt: info@​ep­pin­gen.​org

FOLGE UNS

sofort informiert mit der EPPINGEN.org App!
sofort informiert mit der EPPINGEN.org App!
 
 
loading