Premio dreikluft cashback goodyear
Premio dreikluft cashback goodyear
 

Neues aus der Region

Veröffentlicht am 01.09.2020, Eppingen

Aktuelle Polizeimeldungen im August

Eine kleine Zusammenfassung aller Feuerwehr- und Polizeimeldungen im August 2020 - hier seid Ihr immer auf dem neusten Stand, was in Eppingen und der Region passiert!

von EPPINGEN.org Redaktion

EPPINGEN.org

31.08.20

Gemmingen: Bei Regen von der Fahrbahn abgekommen und geflüchtet

Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ist eine unbekannte Person mit ihrem Fahrzeug in der Nacht auf Montag in Gemmingen von der Fahrbahn abgekommen. Das unbekannte Fahrzeug war gegen 1 Uhr in einer Linkskurve von der Straße "Alter Eppinger Weg" rechts in eine Parkbucht gefahren und beschädigte dort insgesamt drei stehende Autos. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro. Die unbekannte Person war mit ihrem Fahrzeug gegen einen geparkten Mercedes gefahren, der auf einen VW Polo geschoben wurde. Der VW beschädigte wiederum einen Renault Clio. Der Unfallverursacher fuhr davon, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen, die den Unfall gesehen haben oder Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Eppingen, Telefonnummer 07262 60950, zu melden.

Eppingen: Unfallflucht - Zeugen gesucht

Auf einem Schaden von etwa 1.000 Euro bleibt ein 61-Jähriger sitzen, sollte der Unfallverursacher nicht gefunden werden. Der BMW des Mannes war zwischen 13.30 Uhr am Samstag und 9 Uhr am Sonntag in der Winterhäldenstraße in Eppingen-Adelshofen geparkt. Hier beschädigte eine unbekannte Person mit ihrem Fahrzeug den BMW am vorderen linken Kotflügel und flüchtete von der Unfallstelle ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen, die den Unfall beobachten konnten oder Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Eppingen, Telefonnummer 07262 60950, zu melden.

Zaberfeld: Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Eine unbekannte Person hat am Samstagmittag zwischen 12 Uhr und 13 Uhr mit ihrem Fahrzeug einen in Zaberfeld geparkten Renault beschädigt. Das unbekannte Gefährt, möglicherweise ein LKW oder ein landwirtschaftliches Fahrzeug, streifte den in der Alten Straße geparkten Renault-SUV. Die unbekannte Person fuhr davon, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 3.000 Euro geschätzt. Zeugen, die den Unfall beobachten konnten, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Lauffen, Telefonnummer 07133 2090, zu melden.

Quelle: Presseportal

29.08.20

Ep­pin­gen: Brand­mel­de­an­la­ge In­dus­trie­ge­bäu­de

Am 29. August wurde die Ep­pin­ger Wehr gegen 14:36 Uhr mit dem Alarm­stich­wort "Brand­mel­de­an­la­ge/Ob­jek­t­alarm" zu einem In­dus­trie­be­trieb in der Ep­pin­ger Ro­bert-Bosch-Stra­ße alar­miert. Nach Ein­tref­fen an der Ein­satz­stel­le konnte jedoch kein Brand fest­ge­stellt werden. Ver­mut­lich auf­grund von Staub­auf­wir­be­lun­gen bei Rei­ni­gungs­ar­bei­ten hatte die au­to­ma­ti­sche Brand­mel­de­an­la­ge Alarm aus­ge­löst. Ein wei­te­res Ein­grei­fen der Wehr war somit nicht er­for­der­lich.

Quelle: Feu­er­wehr Ep­pin­gen

27.08.20

Kürn­bach - Suche nach ent­lau­fe­nem An­gus-Rind

Ein sieben Monate altes An­gus-Rind ist am späten Mitt­woch­vor­mit­tag von einem im Gewann "Hei­li­ge­nä­cker" ge­le­ge­nen Aus­sied­ler­hof bei Kürn­bach ent­lau­fen. Mehrere Ver­su­che, das Tier wieder ein­zu­fan­gen, miss­glück­ten.

Schlie­ß­lich entkam der junge Bulle und wurde im Bereich zwi­schen Kürn­bach, Sulz­feld, Fle­hin­gen und Zai­sen­hau­sen in einem Mais­feld mit an­gren­zen­dem Wald­stück ver­mu­tet. Neben meh­re­ren Strei­fen der Polizei und wei­te­ren Helfern des Ei­gen­tü­mers war zur Suche auch ein Po­li­zei­hub­schrau­ber in der Zeit von 12.30 Uhr bis 13.45 Uhr im Einsatz.

Trotz dieser in­ten­si­ven Such­maß­nah­men im Laufe des Mitt­wochs war das Jung­tier bisher nicht aus­fin­dig zu machen. Es ist halb­wüch­sig, von schwar­zer Farbe und trägt noch keine Hörner.

Quelle: Pres­se­por­tal

26.08.20

Ep­pin­gen: Ein­bruchs­ver­such bei der Stra­ßen­bahn

Ver­mut­lich gestört wurden Ein­bre­cher bei dem Versuch in der Nacht auf Mitt­woch in die Treib­wa­gen­hal­le der Stadt­bahn in Ep­pin­gen zu ge­lan­gen. Zwi­schen 2.30 Uhr und 4.15 Uhr öff­ne­ten Un­be­kann­te die Türe zu der Halle in der Ei­sen­bahn­stra­ße. An­zei­chen, dass die Täter die Halle tat­säch­lich be­tre­ten haben, gibt es bislang nicht. Wer hat in der Nacht auf Mitt­woch etwas Ver­däch­ti­ges gesehen oder kann Hin­wei­se auf die Täter geben? Zeugen werden gebeten, sich beim Po­li­zei­re­vier Ep­pin­gen, Te­le­fon­num­mer 07262 60950, zu melden.

Ep­pin­gen: Schub­kar­re ge­stoh­len

In Ep­pin­gen-Ri­chen ent­wen­de­ten Un­be­kann­te am Mitt­woch­mit­tag eine am Orts­ein­gang ab­ge­stell­te und be­pflanz­te Schub­kar­re. Die Täter durch­trenn­ten gegen 12 Uhr die Si­che­rungs­ket­te und ent­wen­de­ten das Gar­ten­ge­rät am Orts­ein­gang in der Itt­lin­ger Straße in Rich­tung Ep­pin­gen. Zeugen, die die Tat be­ob­ach­ten konnten oder Hin­wei­se auf die Diebe geben können, werden gebeten, sich beim Po­li­zei­re­vier Ep­pin­gen, Te­le­fon­num­mer 07262 60950, zu melden.

Quelle: Pres­se­por­tal

25.08.20

Ep­pin­gen: Mit ent­wen­de­tem Pkw Stra­ßen­la­ter­ne gerammt, Täter ge­flüch­tet! 

In der Nacht von Montag auf Diens­tag, gegen 00.00 Uhr, kam es in Ep­pin­gen, in der Heil­bron­ner Straße Ecke Carl-Benz-Stra­ße zum Ver­kehrs­un­fall. Ein blauer Pkw Skoda Octavia war auf eine Stra­ßen­la­ter­ne auf­ge­fah­ren, der Pkw wurde dadurch stark be­schä­digt. Der oder die Täter ent­fern­ten sich un­er­laubt von der Un­fall­stel­le. Im Laufe der po­li­zei­li­chen Er­mitt­lun­gen wurde bekannt, dass der Pkw in Sulz­feld ent­wen­det worden war. Au­ßer­dem wurde fest­ge­stellt, dass die an­ge­brach­ten amt­li­chen Kenn­zei­chen zuvor in Ep­pin­gen-Mühl­bach ent­wen­det wurden. Zeugen gaben an, dass der Pkw ver­kehrs­wid­rig mit quiet­schen­den Rädern ge­fah­ren wurde. Zeugen die Wahr­neh­mun­gen zu den Sach­ver­hal­ten oder den Tätern gemacht haben, werden drin­gend gebeten sich beim Po­li­zei­re­vier Ep­pin­gen, Te­le­fon­num­mer 07262 60950, zu melden.

Quelle: Pres­se­por­tal

23.08.20

Elsenz: Ver­meint­li­che Rauch­ent­wick­lung durch ben­ga­li­sche Feuer

Am 23. August wurde die Ep­pin­ger Wehr gegen 23:14 Uhr mit dem Alarm­stich­wort "Rauch­ent­wick­lung Wohn­ge­bäu­de" nach Elsenz alar­miert.

Ein Anrufer meldete in einem Wohn­haus in der Sper­bel­gar­ten­stra­ße eine sicht­ba­re Rauch­ent­wick­lung. Nach Ein­tref­fen der Wehren aus Elsenz und Ep­pin­gen sowie an­schlie­ßen­der Er­kun­dung der Lage konnte jedoch glück­li­cher­wei­se kein Brand vor­ge­fun­den werden. Ver­mut­lich war die Rauch­ent­wick­lung durch Zünden von Feu­er­werks­kör­pern bzw. so­ge­nann­ten ben­ga­li­schen Feuern ent­stan­den, welche eine Fan­grup­pe nach dem ge­won­ne­nen Cham­pi­ons League Finale ge­zün­det hatte. Ein wei­te­res Ein­grei­fen der Wehren war somit nicht er­for­der­lich.

Quelle: Feu­er­wehr Ep­pin­gen

21.08.20

Sulz­feld: Po­li­zei­hun­de­füh­rer­staf­fel er­mit­telt nach Hun­de­biss ins Gesicht eines 7-Jäh­ri­gen

Nach dem Biss eines Hundes ins Gesicht eines 7-jäh­ri­gen Kindes am Mitt­woch­abend in Sulz­feld nahmen Beamte der Po­li­zei­hun­de­füh­rer­staf­fel des Po­li­zei­prä­si­di­ums Karls­ru­he am Don­ners­tag die Er­mitt­lun­gen auf. Der Junge war auf­grund seiner Ver­let­zun­gen mit dem Ret­tungs­hub­schrau­ber in eine Karls­ru­her Klinik ge­bracht worden und muss dort weiter sta­tio­när be­han­delt werden.

Bei dem be­tref­fen­den Hund handelt es sich um einen Re­trie­ver­rü­den, der zum Zeit­punkt des An­griffs wohl an­ge­leint war. Der Junge war während der Frei­zeit­ver­an­stal­tung gegen 20 Uhr von Auf­sichts­per­so­nen un­be­merkt zu dem Hund ge­gan­gen. Über die Ursache des An­griffs gibt es daher derzeit keine wei­te­ren Er­kennt­nis­se. Der Hund galt als fried­fer­tig.

Quelle: Pres­se­por­tal

20.08.20

Sulz­feld: Kind wird von Hund ins Gesicht ge­bis­sen

Nach dem der­zei­ti­gen Stand der po­li­zei­li­chen Er­mitt­lun­gen wurde am Mitt­woch gegen 20 Uhr ein sieben Jahre alter Junge während einer Frei­zeit­ver­an­stal­tung bei Sulz­feld von einem Hund ins Gesicht ge­bis­sen. Das Kind musste im An­schluss mit einem Ret­tungs­hub­schrau­ber in ein Kran­ken­haus ge­bracht werden. Es erlitt of­fen­bar eine nicht un­er­heb­li­che Biss­ver­let­zung.

Nähere In­for­ma­tio­nen zum Hergang und zum Hund sind noch nicht bekannt. Die Po­li­zei­hun­de­füh­rer­staf­fel des Po­li­zei­prä­si­di­ums Karls­ru­he hat die Er­mitt­lun­gen wegen fahr­läs­si­ger Kör­per­ver­let­zung auf­ge­nom­men.

Quelle: Pres­se­por­tal

Rohr­bach: Ver­kehrs­un­fall auf Feldweg endet glimpf­lich

Am 20. August wurde die Ep­pin­ger Feu­er­wehr gegen 20:20 Uhr mit dem Alarm­stich­wort "Ver­kehrs­un­fall PKW; eine Person ein­ge­klemmt" nach Rohr­bach alar­miert.

Im Gewann "Zit­te­rich" kam es auf einem Feldweg in einem Kreu­zungs­be­reich zu einem Ver­kehrs­un­fall mit zwei be­tei­lig­ten PKWs. Bei Ein­tref­fen der Wehr waren glück­li­cher­wei­se keine Per­so­nen in ihrem Fahr­zeug ein­ge­klemmt. Die Maß­nah­men der Wehr be­schränk­te sich somit auf das Si­cher­stel­len des Brand­schut­zes sowie der Auf­nah­me aus­lau­fen­der Be­triebs­stof­fe.

Quelle: Feu­er­wehr Ep­pin­gen

19.08.20

Ep­pin­gen: Ge­mel­de­ter Klein­brand setzt Dach­vor­sprung in Brand

Am 19. August wurde die Ep­pin­ger Wehr gegen 18:04 Uhr mit dem Alarm­stich­wort "Klein­brand“ alar­miert. Ein Anrufer meldete eine in Brand ge­ra­te­ne Hecke auf einem Grund­stück eines Zwei­fa­mi­li­en­hau­ses in der Ep­pin­ger Mo­zart­stra­ße.

Nach Ein­tref­fen an der Ein­satz­stel­le musste die Wehr nach Er­kun­dung der Lage fest­stel­len, dass der Brand zwi­schen­zeit­lich bereits auf den Dach­vor­sprung des Hauses über­ge­grif­fen hat - folg­lich lies der Ein­satz­lei­ter weitere Kräfte zur Ein­satz­stel­le na­ch­alar­mie­ren. Zeit­gleich begann die Wehr mit der Brand­be­kämp­fung im Au­ßen­be­reich, während sich ein wei­te­rer Trupp unter Atem­schutz über das Trep­pen­haus zum Dach­ge­schoss begab, um die Lösch­maß­nah­men aus dem Inneren zu un­ter­stüt­zen. Ein dritter Trupp kon­trol­lier­te die Wohn­be­rei­che auf etwaige Glut­nes­ter und ver­ge­wis­ser­te sich, dass alle Per­so­nen das Gebäude ver­las­sen hatten.

Nach Ein­tref­fen der nach­rü­cken­den Kräfte konnte die Brand­be­kämp­fung der Dach­haut über die Dreh­lei­ter ein­ge­lei­tet und im wei­te­ren Verlauf Teile der Be­da­chung ent­fernt werden, um so Glut­nes­ter auf­zu­de­cken und Nach­lösch­ar­bei­ten durch­zu­füh­ren. Nachdem alle Be­rei­che mit Hilfe der Wär­me­bild­ka­me­ra kon­trol­liert wurden, konnte die Wehr ihren Einsatz beenden. Dank des schnel­len Ein­grei­fens der Wehr konnte ein grö­ße­rer Schaden ver­mie­den werden.

Quelle: Feu­er­wehr Ep­pin­gen

18.08.20

Richen: Versuch einer Au­to­ma­ten­spren­gung

Eine un­be­kann­te Person hat in der Nacht auf Diens­tag ver­sucht einen Zi­ga­ret­ten­au­to­ma­ten in Ep­pin­gen-Ri­chen zu spren­gen. Mit einer Lunte be­ab­sich­tig­te der Täter wohl gegen 4 Uhr das aus einer Gas­fla­sche in den Au­to­ma­ten in der Hans-Wiess­ner-Stra­ße ein­ge­lei­te­te Pro­pan­gas zu ent­zün­den. Der Automat am Bahnhof Ep­pin­gen-Ri­chen hielt dem Versuch stand, wurde dabei jedoch be­schä­digt. Der Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 2.000 Euro.

Zeugen konnten in einiger Ent­fer­nung eine dunkel ge­klei­de­te männ­li­che Person er­ken­nen, die in Rich­tung Gem­min­gen da­von­rann­te. Wer hat in der Nacht auf Diens­tag in der Nähe des Bahn­hofs in Richen etwas Ver­däch­ti­ges gesehen hat oder kann Hin­wei­se auf die un­be­kann­te Person geben? Zeugen werden gebeten sich bei der Kri­mi­nal­po­li­zei Heil­bronn, Te­le­fon­num­mer 07131 104 4444, zu melden.

Quelle: Pres­se­por­tal

Die Feu­er­wehr­ab­tei­lung Richen wurde dar­auf­hin zu einem Klein­brand alar­miert. An der Ein­satz­stel­le loderte aus der Gas­fla­sche eine Flamme. Nach kurzer Er­kun­dung der Flasche wurde diese ab­ge­dreht, sodass die Flamme er­lischt. Die Gas­fla­sche wurde mehr­mals auf Wärme kon­trol­liert wobei nichts fest­ge­stellt wurde. Im wei­te­ren Verlauf wurde der Zi­ga­ret­ten­au­to­mat auf Glut­nes­ter kon­trol­liert und es wurde nichts fest­ge­stellt. Die Wehr klebte und si­cher­te den Automat ab und übergab die Ein­satz­stel­le der Polizei.

Quelle: Feu­er­wehr Ep­pin­gen

16.08.20

Pfaf­fen­ho­fen: Ver­dacht auf Un­glücks­fall am Katz­enbach­see nicht be­stä­tigt

04:47 Uhr: In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde gegen 00:30 Uhr der Polizei der Ver­dacht eines Ba­de­un­fal­les am Kat­zen­bach-Stau­see mit­ge­teilt. Am Ufer­be­reich wurden Klei­dungs­stü­cke und per­sön­li­che Ge­gen­stän­de vor­ge­fun­den. Es konnten aber keine Per­so­nen im näheren Umfeld ge­sich­tet werden. Da ein Un­glücks­fall nicht aus­ge­schlos­sen werden konnte, wurden weitere Ein­satz­kräf­te zur Absuche hin­zu­ge­zo­gen. U. a. suchte ein Po­li­zei­hub­schrau­ber den See und den Ufer­be­reich aus der Luft ab. Neben Kräften der Polizei waren der Ret­tungs­dienst, die Feu­er­wehr und das DLRG mit über 70 Ein­satz­kräf­ten vor Ort. Bei der ver­miss­ten Person handelt es sich um einen 36-Jäh­ri­gen Mann. Das Po­li­zei­re­vier Lauffen am Neckar hat dar­auf­hin weitere Er­mitt­lun­gen zum Auf­ent­halt der Person auf­ge­nom­men.

09:37 Uhr: Nachdem zu­nächst die Such­maß­nah­men am See in der Nacht er­geb­nis­los ab­ge­bro­chen wurden, führten weitere Er­mitt­lun­gen nicht zum Aus­schluss eines Un­glücks­falls. Aus diesem Grund wurde der Kat­zen­bach­see am Sonn­tag­mor­gen für Be­su­cher ge­sperrt, da weitere Such­maß­nah­men mit Such­hun­den und Taucher der Feu­er­wehr im Gange waren. 

10:52 Uhr: Die mit starken Kräften am Kat­zen­bach­see ge­such­te Person konnte wohl­be­hal­ten an­ge­trof­fen werden, worauf die Suche um­ge­hend ein­ge­stellt wurde. Über die Anzahl der heute Morgen ein­ge­setz­ten Kräfte liegen noch keine Er­kennt­nis­se vor.

22:52 Uhr: Nachdem sich der Ver­dacht eines Un­glücks­falls nicht be­stä­tigt hat, gibt es immer noch Rät­sel­ra­ten über den Ver­bleib der ge­such­ten Person in der Nacht. Die 36-jäh­ri­ge Person macht zum Sach­ver­halt kei­ner­lei Angaben. Nach dem Aufruf der Ret­tungs­hun­de­staf­fel Un­ter­land mit 6 Flä­chen­such­hun­den und 2 Per­so­nen­spür­hun­den konnte vor Ort die Spur der ge­such­ten Person am See auf­ge­nom­men werden. Auf­grund der fest­ge­stell­ten Weg­stre­cke muss davon aus­ge­gan­gen werden, dass die Person in der Nacht im See baden ging und im An­schluss seine per­sön­li­chen Ge­gen­stän­de nicht mehr fand. Hierauf ent­fern­te er sich in un­be­kann­te Rich­tung vom See. Wo er sich in der Nacht auf­ge­hal­ten hat, ist bislang unklar. Der Ge­such­te konnte dann im Rahmen der Such­maß­nah­men an­ge­trof­fen werden, als er rad­fah­rend zum See zu­rück­kehr­te, um ver­mut­lich seine Sachen zu suchen. Hierbei konnte er durch die ein­ge­setz­ten Kräfte der Ret­tungs­hun­de­staf­fel erst­ma­lig ge­sich­tet, als Ge­such­ter erkannt und im wei­te­ren Verlauf einer Kon­trol­le zu­ge­führt werden. Wie sich her­aus­stell­te, stand der Ge­such­te unter er­heb­li­cher al­ko­ho­li­scher Be­ein­flu­ßung. Aus diesem Grund wurde eine Blut­pro­be ent­nom­men und eine Anzeige wegen Trun­ken­heit im Stra­ßen­ver­kehr ge­fer­tigt. Bei der Such­ak­ti­on am Morgen waren ins­ge­samt 2 Boote, 6 Fahr­zeu­ge und 16 Mann in­klu­si­ve Taucher der Feu­er­wehr vor Ort. Die Ret­tungs­hun­de­staf­fel Un­ter­land war mit ins­ge­samt 22 Per­so­nen und 8 Hunden ein­ge­setzt. Der für die Such­maß­nah­men für Be­su­cher ge­sperr­te See wurde um 11 Uhr wieder frei gegeben.

Quelle: Pres­se­por­tal

09.08.2020

Za­ber­feld: Kat­zen­bach­see und Eh­mets­klin­ge bei Za­ber­feld vor­über­ge­hend ge­sperrt

Die Ba­de­se­en mussten am Morgen des 09.08.2020, bereits kurz vor 12 Uhr wieder wegen Über­fül­lung ge­sperrt werden. Der Be­su­cher­an­drang war so groß, dass die vor­han­de­nen Plätze in kurzer Zeit belegt waren. Die Be­hör­den bitten um Ver­ständ­nis, bitte fahren Sie nicht mehr an! Durch den zu­rück­ge­wie­se­nen Pkw-Ver­kehr kann es zu einem ge­fähr­li­chen Rück­stau kommen.

Quelle: Pres­se­por­tal

05.08.2020

Ep­pin­gen: Mit einem Messer an­ge­grif­fen

In einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in Ep­pin­gen kam es in der Nacht auf Montag zu Strei­tig­kei­ten zwi­schen zwei Per­so­nen. Ein 61-Jäh­ri­ger hatte einen Notruf ab­ge­setzt, nachdem er gegen 1 Uhr von seiner 54-jäh­ri­gen Le­bens­ge­fähr­tin in der ge­mein­sa­men Wohnung in der Emil-Tho­ma-Stra­ße mit einem Messer an­ge­grif­fen worden war. Die Beamten nahmen die Frau vor­läu­fig fest. Ein von der Staats­an­walt­schaft Heil­bronn wegen des Ver­dachts des ver­such­ten Tot­schlags und der ge­fähr­li­chen Kör­per­ver­let­zung be­an­trag­ter Haft­be­fehl wurde am Diens­tag­vor­mit­tag durch das zu­stän­di­ge Amts­ge­richt er­las­sen und in Vollzug gesetzt. Die 54-Jäh­ri­ge wurde in eine Jus­tiz­voll­zugs­an­stalt ein­ge­lie­fert. Der 61-Jäh­ri­ge wurde bei dem Angriff leicht ver­letzt. Er wurde nach einer am­bu­lan­ten Be­hand­lung im Kran­ken­haus wieder ent­las­sen. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Heil­bronn hat die Er­mitt­lun­gen zu dem genauen Tat­ab­lauf auf­ge­nom­men.

Quelle: Pres­se­por­tal

04.08.2020

Kir­chardt: Zeugen zu Un­fall­flucht gesucht

Ver­mut­lich beim Aus­par­ken be­schä­dig­te eine un­be­kann­te Person am Wo­chen­en­de mit ihrem Fahr­zeug den in Kir­chardt-Ber­wan­gen ge­park­ten Golf eines 61-Jäh­ri­gen. Zwi­schen 20 Uhr am Samstag und 18 Uhr am Sonntag prallte die Person gegen den in der Neu­bau­gas­se ab­ge­stell­ten VW. Der Sach­scha­den beläuft sich auf 1.000 Euro. Auf diesem bleibt der 61-Jäh­ri­ge sitzen, sollte der Ver­ur­sa­cher nicht ge­fun­den werden. Zeugen, die den Unfall be­ob­ach­ten konnten, werden gebeten, sich beim Po­li­zei­re­vier Ep­pin­gen, Te­le­fon­num­mer 07262 60950, zu melden.

Quelle: Pres­se­por­tal

Verwandte Artikel
Weitere Artikel dieses Autors

Zugehöriges Unternehmen

EPPINGEN.org Redaktion

EPPINGEN.org Redaktion

115.000 Mal gesehen!

Wussten Sie, dass Beiträge über unsere Kanäle bis zu 115.000 Personen erreichen?

Werben auf dem Marktplatz

Möchten auch Sie diese Reichweite für Ihre Anzeige nutzen?

KLICKEN LOHNT SICH

Anzeige

EMPFEHLUNGEN DER REDAKTION

EIN SERVICE VON

plan IT
 
 

IHR PARTNER FÜR WERBUNG IN DER REGION

EPPINGEN.org Marketing
 
 

ÜBER UNS

EP­PIN­GEN.org ist dein Lo­kal­por­tal für Ep­pin­gen und Um­ge­bung.

Wir be­rich­ten täglich in Wort und Bild über Events,
Fir­men­news, Kul­tu­rel­les und andere wich­tig­te Er­eig­nis­se aus dem Ein­zugs­ge­biet der großen Kreis­stadt Ep­pin­gen.

Kontakt: info@​ep­pin­gen.​org

FOLGE UNS

sofort informiert mit der EPPINGEN.org App!
sofort informiert mit der EPPINGEN.org App!
 
 
loading