EPPINGEN.org Marktplatz Gastros
EPPINGEN.org Marktplatz Gastros
 
 

Neues aus der Region

Veröffentlicht am 26.02.2020, Eppingen

Aktuelle Polizeimeldungen im Februar

Eine kleine Zusammenfassung aller Feuerwehr- und Polizeimeldungen im Februar 2020 - hier seid Ihr immer auf dem neusten Stand, was in Eppingen und der Region passiert!

von EPPINGEN.org Redaktion

EPPINGEN.org

24.02.2020

Einsatz - Kaminbrand

Eppingen: Am 24. Februar wurde die Eppinger Wehr gegen 21.28 Uhr mit dem Alarmstichwort "Kaminbrand" nach Mühlbach alarmiert. In einem Wohngebäude in der Ochsenburger Straße kam es durch das Beheizen eines Kamins mit einem Beistellofen zu einer Glanzrußbildung im Inneren des Kamins, wodurch sich dieser verschloss und es in Folge zu einem Funkenflug kam. Die Feuerwehr stellte den Brandschutz sicher und befreite den Kamin mit Hilfe von sog. Kaminfegerwerkzeug von Glutnestern. Nach Eintreffen des zuständigen Schornsteinfegers wurde der Kamin und die Abgasführung des Ofens durch den Fachmann nochmals kontrolliert und gereinigt. Im Einsatz waren: LF16/12, TLF16/25, DLK, ELW und 24 Wehrmänner sowie die Abteilungswehr Mühlbach; Einsatzdauer: 1,5 Stunden.

Quelle: Feuerwehr Eppingen

23.02.2020

Einsatz: Unwettereinsatz


Adelshofen: Am Sonntag, den 23.02 wurde die Abteilung um 10.14 Uhr über die Digitalen Meldeempfänger zu einem Windbrucheinsatz alarmiert. Vom Dach der Dreschhalle lösten sich mehrere Blechtafeln und schlugen durch den Wind umher. Alle losen Blechtafeln wurden von der Abteilung wieder festgeschraubt. Im Einsatz waren 9 Kameraden mit dem LF 10/6 und dem MTW. Einsatzdauer eine halbe Stunde.

Quelle: Feuerwehr Eppingen

19.02.2020

Eppingen: 19-Jährige bei Unfall verletzt

Eine 19-Jährige wurde bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen bei Eppingen schwer verletzt. Die junge Frau fuhr gegen 8.30 Uhr in ihrem Peugeot auf der Landesstraße zwischen Eppingen und Elsenz. In einer Linkskurve verlor die Frau wohl die Kontrolle über ihr Fahrzeug prallte damit gegen einen Baum. Sie musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geschnitten werden und wurde vom Rettungsdienst mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Wagen entstand ein Totalschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Die Feuerwehr war mit 26 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen vor Ort.

Quelle: Presseportal


15.02.2020

Gemmingen-Stebbach: Gefahrgut-Sattelzug brannte 

Ein Fahrzeugbrand ist die Ursache einer Vollsperrung der B 293 zwischen Gemmingen-Stebbach und Eppingen-Ost. Am Freitag 23.30 Uhr bemerkte der Fahrer eines polnischen Sattelzugs kurz nach der Einmündung Stebbach Rauch am Heck seines Fahrzeugs und hielt kurz danach den Sattelzug an. Versuche, das Feuer am hinteren Radlauf zu löschen misslangen, so dass das Feuer auf den Auflieger übergriff. Der Fahrer konnte noch das Zugfahrzeug vom Auflieger trennen und in sicherer Entfernung abstellen. Der Auflieger mit Gefahrgut geriet in Vollbrand. Während der Löscharbeiten kam es zu Verpuffungen der zum Teil explosiven Ladung. Auch umweltgefährdende Stoffe befanden sich in Transportbehältern auf dem Auflieger. Die Lösch- und Bergungsarbeiten dauern noch an. Bis zu 120 Mann waren von den umliegenden Feuerwehren im Einsatz. Vertreter der Unteren Wasserbehörde sowie der Bürgermeister der Großen Kreisstadt Eppingen waren vor Ort. Eine NINA-Warnung wurde veranlasst, eine örtliche Umleitung wurde durch die Straßenmeisterei eingerichtet. Personen wurden nicht verletzt. Über die Schadenshöhe ist bislang nichts bekannt.

Quelle: Presseportal

14.02.2020 

Eppingen: Zwei Insassen eines Kleinbusses verletzt

Zwei Insassinnen eines Kleinbusses wurden am Donnerstagmorgen verletzt in eine Klinik gebracht. Die beiden Frauen saßen mit vier anderen Personen in einem Peugeot Boxer, der zwischen Kleingartach und Güglingen unterwegs war. Auf eisglatter Straße verlor der 49-jährige Fahrer die Kontrolle über den Wagen. Dieser kam ins Rutschen, prallte gegen die Leitplanke und kam schließlich auf der gegenüberliegenden Straßenseite zum Stehen. Dabei wurden eine 47-Jährige und eine 46 Jahre alte Frau leicht verletzt.


Kirchardt/Eppingen: Nacht der beschädigten Zigarettenautomaten

Die Nacht von Mittwoch auf Donnerstag war keine gute für den Betreiber zweier Zigarettenautomaten in Kirchhardt und Eppingen. In dieser Zeit wurden sowohl ein Automat, der in der Hauptstraße in Kirchhardt an einem Gebrauchtwarenladen hing als auch ein weiterer, der an einem Gebäude in der Ittlinger Straße in Eppingen-Richen angebracht war, von den Wänden gerissen und abtransportiert. Der Zigarettenautomat aus Kirchhardt wurde am Donnerstagnachmittag in einem Waldstück zwischen Kirchhardt und Berwangen aufgefunden. Er war aufgebrochen, Geld und Zigaretten fehlten. Zeugen, die an einer der genannten Örtlichkeiten verdächtige Beobachtungen machen konnten, werden gebeten diese dem Polizeirevier Eppingen unter der Nummer 07262 60950 zu melden.

Quelle:Presseportal

12.02.2020

Schwai­gern: Fahr­zeug beim Ein­fah­ren auf die Bun­des­stra­ße über­se­hen

Vom Gelände einer Tank­stel­le entlang der B293 bei Schwai­gern, wollte der 72-jäh­ri­ge Fahrer eines Volvos am Diens­tag­abend, gegen 21 Uhr, nach links in Rich­tung Ep­pin­gen ab­bie­gen. Hierbei übersah er den in Rich­tung Heil­bronn fah­ren­den Twingo einer 22-Jäh­ri­gen. Es kam zur Kol­li­si­on der Fahr­zeu­ge. Die Twing­o­fah­re­rin wurde leicht ver­letzt und vor­sorg­lich in ein Kran­ken­haus ge­bracht. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird auf circa 30.000 Euro ge­schätzt.

Ha­ber­schlacht: In Ep­pin­gen-Ri­chen ge­stoh­le­ner Pkw wieder auf­ge­fun­den

Der zwi­schen Sonntag und Montag in Ep­pin­gen-Ri­chen ent­wen­de­te Toyota wurde am Diens­tag­abend in Ha­ber­schlacht si­cher­ge­stellt. Das Fahr­zeug wurde auf einem Grund­stück im Roh­ner­weg auf­ge­fun­den. Auf­bruch­spu­ren am Fahr­zeug werden derzeit un­ter­sucht. Der Wagen wurde zu­nächst si­cher­ge­stellt. Es wird zudem geprüft, ob der Pkw-Dieb­stahl im Zu­sam­men­hang mit der Au­to­ma­ten­spren­gung in Stock­heim stehen könnte. Zeugen, die be­ob­ach­ten konnten, wer den Wagen in Ha­ber­schlacht ab­stell­te, werden gebeten, sich beim Po­li­zei­re­vier in Ep­pin­gen, Te­le­fon­num­mer 07262 60950, zu melden.


Bra­cken­heim: Zeugen nach Ver­kehrs­un­fall gesucht

Zu einem Ver­kehrs­un­fall kam es am Mon­tag­mor­gen auf einem Feldweg zwi­schen Ge­wer­be­ge­biet und Fuchs­loch­stra­ße in Rich­tung Stadt­mit­te Bra­cken­heim-Dür­ren­zim­mern. Eine Frau ging gegen 8 Uhr mit ihrem Hund dort spa­zie­ren, als ihr ein sil­ber­far­be­ner Kombi mit dem Teil­kenn­zei­chen HN-MA ent­ge­gen­kam. Dieser soll die Frau beim Vor­bei­fah­ren ge­streift haben, sodass diese zu Boden ging und sich hierbei leicht ver­letz­te. Laut Schil­de­run­gen der Ge­schä­dig­ten stieg der Fahrer aus. In der Un­ter­hal­tung soll der Mann an­ge­ge­ben haben, dass er sich beim Po­li­zei­re­vier Lauffen melden werde, um dort seine Daten zu hin­ter­las­sen. Dies ist bis dato nicht ge­sche­hen. Das Po­li­zei­re­vier in Lauffen sucht nun Zeugen des Unfalls um zu ve­ri­fi­zie­ren, ob sich das Ge­sche­hen wie ge­schil­dert zu­ge­tra­gen hat. Hin­wei­se werden unter der Te­le­fon­num­mer 07133/2090 ent­ge­gen­ge­nom­men.

Bad Fried­richs­hall: Schwere Ver­let­zun­gen nach Unfall im Kreis­ver­kehr

Mit schwe­ren Ver­let­zun­gen musste die Fah­re­rin eines Mazda nach einem Ver­kehrs­un­fall in Bad Fried­richs­hall in ein Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert werden. Am Diens­tag­abend, gegen 22:18 Uhr, fuhr der 22-jäh­ri­ge Lenker eines Audi die Hans-Mar­tin-Schley­er-Stra­ße in Rich­tung Kreis­ver­kehr und um­run­de­te diesen mit er­höh­ter, nicht an­ge­pass­ter Ge­schwin­dig­keit. An der Aus­fahrt nach Un­ter­gries­heim wollte der Mann den Kreis­ver­kehr wieder ver­las­sen, be­schleu­nig­te seinen Audi aber­mals und kam hierbei auf der nassen Fahr­bahn ins Schleu­dern. Dadurch kam der Wagen nach links von der Fahr­bahn ab, über­fuhr eine Ver­kehrs­in­sel und prallte auf den ord­nungs­ge­mäß ent­ge­gen­kom­men­den Mazda einer 54-Jäh­ri­gen. Durch die Wucht des Zu­sam­men­sto­ßes drehte sich der Mazda nach links und wurde circa fünf Meter nach hinten ver­setzt. Der 22-Jäh­ri­ge ver­letz­te sich hierbei leicht, seine Un­fall­geg­ne­rin schwer. Die Feu­er­wehr Bad Fried­richs­hall war mit vier Fahr­zeu­gen und 14 Ein­satz­kräf­ten vor Ort. Der Ge­samt­scha­den wird auf 35.000 Euro ge­schätzt.


Quelle: Pres­se­por­tal

11.02.2020

Itt­lin­gen: Fahr­zeug macht sich selbst­stän­dig

Ver­mut­lich weil der Be­sit­zer eines Audi A3 die Hand­brem­se des Wagens nicht richtig an­ge­zo­gen hatte, macht sich dieser am Mon­tag­abend, gegen 18.20 Uhr, in Itt­lin­gen selbst­stän­dig. Der Audi stand in der Straße "Am Wahr­bühl" und rollte schlie­ß­lich in die Burg­tor­stra­ße wo er von einer Hecke ge­bremst wurde. Der Sach­scha­den an der Hecke beträgt circa 500 Euro. Am Pkw ent­stan­den circa 2.500 Euro Schaden.

Richen: Toyota ent­wen­det

Vom Be­triebs­ge­län­de einer Firma in Richen wurde zwi­schen Sonntag und Montag ein Toyota Starlet in grün ent­wen­det. Das Fahr­zeug stand im um­schlos­se­nen Gelände des Un­ter­neh­mens in der Ber­wan­ger Straße. Unklar ist, wie die Täter auf das Gelände kamen und das Hoftor öff­ne­ten. Zeugen, die in der Nacht zum Montag ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen machen konnten, werden darum gebeten, sich beim Po­li­zei­re­vier in Ep­pin­gen, Telefon 07262 60950, zu melden.

Quelle: Pres­se­por­tal

09.02.2020

Sturm­tief "Sabine" hält Ep­pin­ger Feu­er­wehr in Atem

Am 10. Februar wurde die Ep­pin­ger Wehr erst­mals gegen 03.47 Uhr mit dem Alarm­stich­wort "Un­wet­ter­ein­satz" alar­miert. Dar­auf­hin wurde im Ep­pin­ger Feu­er­wehr­haus das so­ge­nann­te "Füh­rungs­haus" ein­ge­rich­tet und der "Un­wet­ter­mo­dus" ak­ti­viert. Folg­lich liefen ab diesem Zeit­punkt sämt­li­che Ein­sät­ze für die Ep­pin­ger Wehr in­klu­si­ve deren sechs Ab­tei­lungs­weh­ren über das Ep­pin­ger Ge­rä­te­haus. Die Mann­schaft rund um das Füh­rungs­haus nahm bis zum Nach­mit­tag über 50 Ein­sät­ze ent­ge­gen, welche es zu dis­po­nie­ren und ab­zu­ar­bei­ten galt - der Haupt­an­teil fiel hierbei auf die Kern­stadt selbst. 

Über­wie­gend galt es um­ge­stürz­te Bäume, her­ab­zu­stür­zen­de Dach­zie­gel oder lose Blech­ver­wah­run­gen zu be­sei­ti­gen - auch zahl­rei­che um­ge­fal­le­ne Bau­zäu­ne mussten wieder auf­ge­stellt werden. 

Die Ep­pin­ger Wehr sowie die Ab­tei­lungs­weh­ren Adels­ho­fen, Elsenz, Klein­gart­ach, Mühl­bach, Rohr­bach und Richen waren ins­ge­samt mit knapp 100 Mann im Einsatz. Erst in den frühen Abend­stun­den und somit nach über zwölf Stunden un­un­ter­bro­che­ner Arbeit konnte der letzte Einsatz ab­ge­ar­bei­tet werden.

Quelle: Feu­er­wehr Ep­pin­gen

08.02.2020

Gem­min­gen: Ein­bre­cher im Sport­ge­schäft

Ein Sport­ge­schäft in der Schwai­ger­ner Straße in Gem­min­gen war in der Nacht zum Sonntag das Ziel von Ein­bre­chern. Die Un­be­kann­ten drangen ge­walt­sam durch ein Fenster in das Gebäude ein und wuch­te­ten dort mittels bra­chia­ler Gewalt einen Tresor auf, den sie an­schlie­ßend leerten. In diesem befand sich etwas Bargeld. Die Polizei hofft auf Zeugen, denen in der Tat­nacht im Bereich des Sport- und Mo­de­ge­schäfts ver­däch­ti­ge Per­so­nen oder ein Fahr­zeug auf­ge­fal­len sind. Hin­wei­se gehen an das Po­li­zei­re­vier Ep­pin­gen, Telefon 07262 60950.

Quelle: Pres­se­por­tal

07.02.2020

Gem­min­gen: Diebe stehlen Alu-Lei­ter

Klet­ter­freu­di­ge Diebe waren am Gebäude einer still­ge­leg­ten Schrei­ne­rei in der Zie­ge­leistra­ße in Gem­min­gen am Werk. Zwi­schen Montag und Mitt­woch gelang es den Un­be­kann­ten über ein zwei Meter hoch ge­le­ge­nes Fenster in das Gebäude ein­zu­stei­gen. Ent­wen­det wurde eine neun sprös­si­ge Alu-Win­ter­gar­ten­lei­teer der Marke Siedera im Wert von 400 Euro. Der Schaden, den die oder der Un­be­kann­te an­ge­rich­tet hat, liegt bei circa 500 Euro. Zeugen, die im In­dus­trie­ge­biet von Gem­min­gen ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen machen konnten, werden darum gebeten, sich bei der Polizei in Ep­pin­gen, Telefon 07262 6095-0.

Ep­pin­gen: Lü­be­cker Hütchen ver­misst, steckt ein Streich da­hin­ter?

Mög­li­cher­wei­se ein Streich steckt hinter dem Ver­schwin­den von zehn Leit­ke­geln, den so­ge­nann­ten Lü­be­cker Hütchen, in Ep­pin­gen. Eine Firma war am Don­ners­tag­vor­mit­tag mit Mar­kie­rungs­ar­bei­ten im Bereich Ber­li­ner Ring be­schäf­tigt. Nach Be­en­di­gung der Ar­bei­ten fehlten die Hütchen. Anzeige wurde seitens der Firma nicht er­stat­tet, die Ver­ant­wort­li­chen gehen eben­falls von einem Streich aus. Wer die Pylonen findet, möge dies dem Po­li­zei­re­vier in Ep­pin­gen, Te­le­fon­num­mer 07262 60950, melden.

Quelle: Pres­se­por­tal

05.02.2020

Za­ber­feld: Bra­chia­le Gewalt beim Bäcker

Mit bra­chia­ler Gewalt wuch­te­ten Ein­bre­cher in der Nacht zum Diens­tag in einer Za­ber­fel­der Bä­cke­rei­fi­lia­le einen Tresor von der Wand. Die Un­be­kann­ten drangen in eine Bä­cke­rei­fi­lia­le in einem Ein­kaufs­markt in der Leon­bron­ner Straße ein. Dort brachen sie eine Tür auf und er­leb­ten eine Über­ra­schung. In dem kleinen Raum befand sich nur ein WC. Dann he­bel­ten die den Tresor von der Wand und nahmen ihn mit. In diesem befand sich etwas Bargeld. Ver­däch­ti­ge Be­ob­ach­tun­gen rund um den Dis­coun­ter in der Nacht zum Diens­tag, in der Zeit zwi­schen 1 und 2 Uhr, sollten dem Po­li­zei­pos­ten Güg­lin­gen, Telefon 07135 6507, mit­ge­teilt werden.

Quelle: Pres­se­por­tal

03.02.2020

A 81/Ilsfeld: Nach Unfall ge­flüch­tet

Die Polizei sucht den Fahrer eines BMW 528, der am ver­gan­ge­nen Sonntag auf der A 81 einen Unfall ver­ur­sacht hat und an­schlie­ßend zu Fuß ge­flüch­tet ist. Der Un­be­kann­te fuhr kurz nach 12.30 Uhr an der An­schluss­stel­le Ilsfeld auf die Au­to­bahn in Rich­tung Stutt­gart auf, als auf­grund über­höh­ter Ge­schwin­dig­keit das Heck des Wagens aus­brach. Der BMW schleu­der­te bis auf die mitt­le­re Fahr­spur, wo ein her­an­fah­ren­der 49-Jäh­ri­ger seinen Mazda trotz einer Voll­brem­sung nicht mehr recht­zei­tig aus­rei­chend ver­lang­sa­men konnte. Der Zu­sam­men­stoß der Fahr­zeu­ge war so heftig, dass am BMW To­tal­scha­den ent­stand. Dessen Fahrer stieg aus, nahm die Beine in die Hand und flüch­te­te in Rich­tung Ilsfeld. Der Mann soll etwa 1,80 Meter groß sein und blonde, kurze Haare haben. Die Polizei hofft, dass der Un­be­kann­te bei oder in Ilsfeld auf­ge­fal­len ist und bittet Zeugen, sich unter der Te­le­fon­num­mer 07134 5130 mit der Ver­kehrs­po­li­zei Weins­berg in Ver­bin­dung zu setzen.

Quelle: https://​www.​pres­se­por­tal.​de/​blau­licht/​pm/​110971/​4509502

Ep­pin­gen: Vier Ver­letz­te bei Unfall

Vier Ver­letz­te und 25.000 Euro Sach­scha­den waren die Folgen eines Unfalls am Sams­tag­abend bei Ep­pin­gen. Ein 69-Jäh­ri­ger fuhr von Richen in Rich­tung Ep­pin­gen und wollte an der Auf­fahrt Ep­pin­gen-Mit­te auf die B 293 ein­fah­ren. Ver­mut­lich weil er ge­blen­det wurde fuhr er an dem Ver­kehrs­zei­chen "Vor­ge­schrie­be­ne Vor­bei­fahrt rechts" links vorbei. Sein Audi prallte dort gegen den ent­ge­gen kom­men­den VW Touran eines 76-Jäh­ri­gen. Durch die Wucht des Zu­sam­men­sto­ßes er­lit­ten der Bei­fah­rer im Audi und die drei In­sas­sen im VW leichte Ver­let­zun­gen.

Quelle: https://​www.​pres­se­por­tal.​de/​blau­licht/​pm/​110971/​4509502

Heil­bronn: Böse Ge­dan­ken

Um einem Kon­tra­hen­ten auf den Kopf zu schla­gen habe er ein Ei­sen­rohr dabei, gab ein 29-Jäh­ri­ger am Freitag ge­gen­über der Polizei an. Der Mann wurde gegen 2.30 Uhr von einer Po­li­zei­strei­fe in Heil­bronn be­ob­ach­tet, als er auf seinem E-Bike fahrend eine auf Rot ge­schal­te­te Ampel miss­ach­te­te. Auf die Hal­te­si­gna­le der Po­li­zis­ten re­agier­te er nicht und wurde deshalb ver­folgt. Einige Straße weiter konnte er dann ge­stoppt werden. Das Ei­sen­rohr trug er wie ein Jagd­ge­wehr mit einem Gurt über den Rücken ge­schnallt. Er stand deut­lich unter dem Ein­fluss von Rausch­gift und hatte auch eine kleine Menge dabei, die be­schlag­nahmt wurde. Auf­grund seines Zu­stan­des und seiner Drohung musste er den Rest der Nacht in einer Zelle ver­brin­gen. Der Grund, warum er den anderen Mann mit dem Ei­sen­rohr schla­gen wollte, war, dass dieser ihm an­geb­lich Geld ge­stoh­len habe.

Quelle: https://​www.​pres­se­por­tal.​de/​blau­licht/​pm/​110971/​4509502

02.02.2020

Elsenz: Aus­lau­fen­der Kraft­stoff / Öl

Am 02. Februar wurde die El­senzer Ab­tei­lungs­wehr gegen 10.37 Uhr mit dem Alarm­stich­wort "Aus­lau­fen­der Kraft­stoff/Ölspur" über di­gi­ta­le Mel­de­emp­fän­ger alar­miert. In der Dr.-Ge­org-Fi­scher-Str. wurde eine größere Ölspur vor einem Auto, bei dem Diesel aus­ge­lau­fen war, vor­ge­fun­den. Die Wehr nahm die auf der Straße be­find­li­chen Be­triebs­mit­tel auf und säu­ber­te die ver­schmut­zen Be­rei­che. Im Einsatz waren: LF 8/6 und MTW mit 13 Wehr­män­ner; Ein­satz­dau­er: ca. 1 Stunden.

Quelle: http://​www.​feu­er­wehr-​ep­pin­gen.​de/​einsatz/​11-​aus­lau­fen­der-​kraft­stoff-​oel

Verwandte Artikel
Weitere Artikel dieses Autors

Zugehöriges Unternehmen

EPPINGEN.org Redaktion

EPPINGEN.org Redaktion

115.000 Mal gesehen!

Wussten Sie, dass Beiträge über unsere Kanäle bis zu 115.000 Personen erreichen?

Werben auf dem Marktplatz

Möchten auch Sie diese Reichweite für Ihre Anzeige nutzen?

KLICKEN LOHNT SICH

Anzeige

EMPFEHLUNGEN DER REDAKTION

MEISTGELESENE ARTIKEL

EIN SERVICE VON

plan IT
 
 

IHR PARTNER FÜR WERBUNG IN DER REGION

EPPINGEN.org Marketing
 
 

ÜBER UNS

EP­PIN­GEN.org ist dein Lo­kal­por­tal für Ep­pin­gen und Um­ge­bung.

Wir be­rich­ten täglich in Wort und Bild über Events,
Fir­men­news, Kul­tu­rel­les und andere wich­tig­te Er­eig­nis­se aus dem Ein­zugs­ge­biet der großen Kreis­stadt Ep­pin­gen.

Kontakt: info@​ep­pin­gen.​org

FOLGE UNS

sofort informiert mit der EPPINGEN.org App!
sofort informiert mit der EPPINGEN.org App!
 
 
loading