EPPINGEN.org App
EPPINGEN.org App
 
 

Sport und Vereine

Veröffentlicht am 04.12.2013, Eppingen

SCHACH-FINALE 1. Bundesliga SC Eppingen

Vom 4. bis 6. April 2014 wird in der Eppinger Hardwaldhalle das Finale der 1. Schach-Bundesliga entschieden. Bei diesem Großereignis werden alle 16 Teams, darunter bekannte Namen wie Bayern München und Werder Bremen, in den letzen Runden den besten Schachspieler Deutschlands ermitteln.

von Michael Hertle

Deutsche Meisterschaft und Weltrekordverschuch in Eppingen

Höchste Konzentration über Stunden hinweg, stehts den übernächsten Zug vor dem geistigen Auge. Vor sich das Spielbrett und die Figuren im Duell. Jeder Zug kann über den Ausgang der Partie entscheiden. Dies sind typische Situationen eines Schachspiels.
In Eppingen wird nun seit 59 Jahren Schach im Verein gespielt, seit Jahren sogar in der ersten Bundesliga. Zu seinem 60-jährigen Jubiläum konnte der Schach Club Eppingen ein hochkarätiges Turnier in die Fachwerkstatt holen. Vom 4. bis 6. April 2014 wird in der Eppinger Hardwaldhalle das Finale der 1. Schach-Bundesliga entschieden. Bei diesem Großereignis werden alle 16 Teams, darunter bekannte Namen wie Bayern München, Werder Bremen, OSG Baden-Baden und weitere hochkarätige Mannschaften, in den letzen Runden den besten Schachspieler Deutschlands ermitteln. Da die Deutsche Bundesliga eine der stärksten Ligen der Welt ist, können sich die Zuschauer darauf freuen fast die komplette Weltelite des Schachs an diesem Wochenende an den Brettern zu erleben. Über 100 Schachgroßmeister, ehemalige Welt- und Europameister sowie Spieler der deutschen Nationalmannschaft werden ihre Geistesleistung für alle in den Spielzügen sichtbar machen. Erst zwei Mal wurden in der deutschen Schachgeschichte eine solche Veranstaltung durchgeführt, bei der sich alle Erstligisten an einem Ort treffen. Diese zentrale Endrunde der 1. Bundesliga gilt als stärkstes Schachturnier 2014 in Deutschland, vielleicht sogar in Europa. Die wichtigsten Partien dieser spannenden Meisterschaft werden live über das Internet in alle Welt übertragen und von Schachexperten kommentiert und analysiert.

Samstags wird der SC Eppingen dem Deutschen Serienmeister OSG Baden-Baden, aus dessen Reihen der amtierende Weltmeister Viswanathan Anand stammt, am Brett gegenübersitzen. Auch der momentane Weltranglistenerste, der 20-jährige Magnus Carlsen spielt beim OSG Baden-Baden. Eröffnet wird die Deutsche Meisterschaft am Freitag den 4. April um 15.30 Uhr mit einer Eröffnugszeremonie. Um 16 Uhr starten die Wettkämpfe. Samstags findet die Eröffnungszeremonie um 13.30 Uhr statt. Die Wettkämpfe beginnen um 14 Uhr. Die letzte und entscheidende Runde wird am Sonntag um 10 Uhr gestartet werden. Zu den vergangenen beiden Großereignissen diesen Ausmaßes waren zwischen 2.0000 und 2.500 Zuschauer anwesend.

Pressekonferenz mit der Volksbank Kraichgau

Schachfinale Pressekonferenz
Schachfinale Pressekonferenz

„Schachbundesliga kann kommen“ - Eppingen: Von Fachwerkstadt zur Schachwerkstadt

Optimal vorbereitet hatten Wolfgang Müller, der 2. Vorsitzende des Schachclubs Eppingen, und Gerald Barth, Marketingleiter der Volksbank Kraichgau – sie zählt zu den wichtigsten Hauptsponsoren des Erstligisten - die Pressekonferenz im Hotel-Restaurant „Villa Waldeck“. Elf Zeitungen im Umkreis von 50 km zwischen Mannheim, Karlsruhe und Heilbronn sowie ein Kameramann des RNF waren der Einladung gefolgt. Moderiert wurde die Veranstaltung von dem Journalisten Jürgen Schieck, der als Libero in jener Elf des VfB Eppingen spielte, die im Oktober 1974 den Hamburger SV aus dem DFB-Pokal warf. Der SCE hatte zu dieser Pressekonferenz geladen, weil die Kraichgaumetropole vom 04.- 06. April 2014 von der Fachwerkstadt zur Schachwerkstadt wird. Die Eppinger sind in dieser Zeit Ausrichter des zentralen Bundesligafinale, verbunden mit der Austragung der Spielrunden 13 bis 15. „Bei diesem Event werden alle 16 Bundesligamannschaften gleichzeitig in Eppingen am Start sein. Die 128 Spieler an 64 Brettern werden drei Tage lang in der Hardwaldhalle um Punkte, die Meisterschaft und den Klassenerhalt kämpfen. Nahezu 100 Großmeister werden am Brett sitzen, davon etwa 40 der Top 100 der aktuellen Weltrangliste”, berichtete Manfred Staub vom Organisationsteam. Beworben hatte sich Vorsitzender Rudi Eyer für den Club bei der Generalversammlung des Schachbundesliga e.V. in Kassel mit dem Hinweis, dass der SCE 2014 sein 60jähriges Bestehen feiert. “Wir liegen in den Vorbereitungen so gut, dass wir gleich loslegen könnten”, meinte der Vereinschef. Er hatte sich bei der Präsidiumssitzung auch für eine Änderung des ursprünglichen Spielplanes stark gemacht, so dass es bei der zentralen Endrunde zu dem spannenden Lokalderby gegen Hockenheim und zum Spitzenspiel zwischen dem hoch favorisierten Deutschen Meister Baden-Baden und den Gastgebern kommen wird. „Den Grundstein hat der SCE am vergangenen Wochenende mit zwei Siegen und dem Vorstoß auf den geteilten zweiten Tabellenplatz gelegt”, meinte Teamchef Hans Dekan. Er hofft, dass seine Mannschaft bis zur Endrunde vorne dabei bleibt. Mit etwa 2500 schachinteressierten Gästen rechnet der Verein an diesen Spieltagen. Hinzu kommen sicherlich weitere Besucher, wenn sie das Rahmenprogramm in seinen Bann zieht: Die Livekommentierung der Partien mit Großmeister Klaus Bischoff und Schach-Experten des SCE, einem Weltrekordversich im Blindsimultan-Schnellschach, einem Schachquiz, Mit-Mach-Aktionen der Schachjugend sowie ein offenes Blitzturnier. Manfred Staub weiter: „Der Etat des Großereignisses umfasst 50 000 Euro. Die Durchführung dieses Events ist nur möglich, weil Oberbürgermeister, Stadt und Gemeinderat frühzeitig ihre Unterstützung und die Überlassung der Hallen zugesagt haben“. Der 2. Vorsitzende Wolfgang Müller ergänzte: „Unterstützung kam von allen Seiten. Wir haben bei vielen Firmen offene Türen vorgefunden. Ich hätte nicht gedacht, dass der SCE eine so große Akzeptanz in der Öffentlichkeit hat.” Auf 16 Hauptsponsoren und 30 kleinere Sponsoren konnte der Vereinsvize verweisen. Schon früh wurde mit der Erstellung der Werbemittel begonnen: Flyer, Plakate und Sponsorenwand sind fertig, ein Programmheft wird im Februar folgen. Geplant, so der Vereins-Vize weiter, sei auch ein Projekt “Kunst und Schach” mit dem Gymnasium und der Realschule. Volksbank-Vorstand Thomas Geier betonte: „Uns ist es wichtig, nicht nur die großen Sportarten wie Fußball, Handball oder Eishockey zu fördern, sondern auch Randsportarten wie Schach. Schach ist ein Denksport mit gesellschaftlicher Bedeutung. Die Volksbank Kraichgau war von Anfang an als Sponsor bei der Bundesliga dabei, aber wir legen auch großen Wert auf die Nachwuchsarbeit.” OB Klaus Holaschke schätzt an „seinem“ SCE die hervorragende Konstanz, denn der Verein spiele seit vielen Jahren in der höchsten deutschen Liga. Er sei stolz auf Eppingens einzigen Bundesligisten. Das Stadtoberhaupt verwies auch auf die ausgezeichnete Jugendarbeit des Vereins. Klaus Holaschke bescheinigte dem SCE eine „seriöse Arbeit ohne Risiko, die von gegenseitigem Vertrauen geprägt ist“. Zum Schluss verriet der ehemalige „Sport im Dritten“-Redakteur Jürgen Schieck, dass möglicherweise ein sehr prominenter Sportler die neu eingeführte Siegerehrung am Sonntag vornehmen wird….

Bericht: Manfred Staub, Schachclub Eppingen, Organisationsteam

Stimmen zu diesem Ereignis:

Oberbürgermeister Klaus Holaschke: "Es freut mich, dass wir 2014 auf die starke Zahl von 60 Jahren des Schach Club Eppingen zurückblicken können und wir die Spitzen der Welt beim Turnier der stärksten Liga der Welt begrüßen können."

Hans Dekan, Teamchef der 1. Mannschaft des SCE: "Momentan befinden wir uns auf einem geteilten 2. Platz und wollen diesen auch bis zum Schluss halten. Mit Baden-Baden werden wir am Samstag im April 2014 auf einen entscheidenden Gegner beim Turnier treffen. Da jedoch gleichzeitig die Russischen Mannschaftsmeisterschaften stattfinden, müssen wir noch abwarten wer der Spieler erscheinen wird in Eppingen. Jedoch nehme ich an, das Baden Baden mit einer starken Mannschaft bei diesem Finale antritt."

Manfred Straub vom Schachclub Eppingen e.V. : "Dieses Turnier ist nur vergleichbar mit den Olympischen Wettbewerben im Schach."

Schachfinale Pressekonferenz 
Schachfinale Pressekonferenz
Schachfinale Pressekonferenz 
Schachfinale Pressekonferenz
Schachfinale Pressekonferenz 
Schachfinale Pressekonferenz
Schachfinale Pressekonferenz 
Schachfinale Pressekonferenz
Schachfinale Pressekonferenz 
Schachfinale Pressekonferenz
Schachfinale Pressekonferenz 
Schachfinale Pressekonferenz
 

Rahmenprogramm mit Weltrekordversuch

Rund um den 60. Geburtstag des Schach Club Eppingen wird es auch ein vielfältiges Rahmenprogramm geben, bei dem auch ein Weltrekordversuch von Marc Lang am Freitag, den 4. April um 18 Uhr im Blind-Simultan-Schnellschach unternommen wird. Dabei wird Lang die Schachbretter und Figuren seiner Gegner nicht sehen. Momentan liegt der Weltrekord, der von Marc Lang gehalten wird, bei 13 Gegnern. Jedoch wird vor der Deutschen Meisterschaft in Eppingen noch ein Rekordversuch in dieser Disziplin in der Schweiz stattfinden. Sollte dieser Rekordversuch in der Schweiz gelingen, wird sich Marc Lang mindestens 15 Gegnern in Eppingen stellen müssen.

Schachquiz

Marc Lang wird auch ein Schachquiz durchführen am Samstag um 14.30 Uhr. Dabei dürfen die Zuschauer aus 512 Partien eine Figurenaufstellung auswählen. Marc Lang muss dann die jeweilige Partie anhand dieser Figurenaufstellung erraten.

Schach und Kunst

Auch künstlerisch wird das Thema Schach aufgegriffen werden. An der Selma-Rosenfeld-Realschule und am Hartmanni-Gymnasium arbeiten Schüler an neun 2,71 cm langen und 1,31 cm hohen Presspanplatten mit Acrylfarben und im Druckverfahren um der Fassade der Veranstaltungshalle während des Turniers ein buntes Kleid zu verleihen.

Erste Schachzüge für die Jugend

Erste Begegnungen mit dem Spiel der Könige sind möglich bei einem Turnier für Neulinge und Schüler um 14 Uhr am Samstag. Kommentiert wird dieses Turnier unter anderem von Großmeister Klaus Bischoff, dem Ersten der Deutschen Meisterschaft im Jahr 2013.

Schach-Schaukampf

Am Sonntag wird um 10 Uhr ein Schach-Schaukampf zwischen dem Team des Präsidiums des Deutschen Schachbundes gegen das Team Baden stattfinden. Dieser Schaukampf verspricht höchste Spannung.

Siegerehrung

Um 16.30 Uhr am Sonntag wird das Turnier nach vielen Begegnungen und höchsten Leistungen mit der Siegerehrung des Deutschen Mannschaftsmeisters enden.

 
 
 
Verwandte Artikel
Weitere Artikel dieses Autors

Keine Einträge vorhanden

KLICKEN LOHNT SICH

Anzeige

Newsletter

Zum Newsletter anmelden

Nie wieder was ver­pas­sen!

Ak­tu­el­les, An­ge­bo­te, Klatsch & Tratsch.
Bleibe immer Up-to-date.

Unternehmen aus der Region

Anzeige

Deutscher SchachBund e.V.

Schachclub überreicht ersten Flyer an OB Holaschke
Die ganze Schachwelt wird im nächsten Jahr nach Eppingen blicken: Vom 4. - 6. April 2014 wird in den Hallen im Schulzentrum das Finale der Deutschen Meisterschaft ausgetragen. In den letzten drei von insgesamt 15 Runden der laufenden Saison kämpfen alle 16 Erstbundesligisten mit 128 Spielern an 64 Brettern drei Tage lang um die Meisterschaft, den Klassenerhalt und gegen den Abstieg. Spitzenmannschaften wie Baden-Baden, Solingen und Mülheim, aber auch die Schachteams von Werder Bremen und Bayern München, werden mit Exweltmeistern, deutschen Nationalspielern und über 100 Großmeistern im Kraichgau antreten.
Artikel weiterlesen...

Schachbundesliga-Finale 2014 in Eppingen 
Schachbundesliga-Finale 2014 in Eppingen

v.l.n.r. Rudi Eyer, OB Klaus Holaschke, Wolfgang Müller

SchachClub Eppingen e.V. Saison 2013/2014

SchachClub Eppingen e.V. auf Facebook

Fotos EPPiNGEN.org Pressekonferenz

Fotograf Thunert Pressekonferenz

Frage: Ist Schach ein Sport?

Schach erfordert nicht nur ein hohes Maß an geistiger Leistung um die nötige Konzentration über Stunden aufzubringen, sondern auch körperliche Fitness. "Man muss körperlich fit sein. Bei einem siebenstündigen Spiel verlieren die Spieler ein bis zwei Kilo an Gewicht. Sechs bis acht Stunden tägliches Training sind für einen Weltklassespieler unerlässlich. Um diesen Leistungssport zu betreiben muss man körperlich fit sein. Ich habe schon zwei Leute am Brett sterben sehen.", erläuterte Hans Dekan die Anforderungen dieser Sportart an Körper und Geist.

Schachfinale - Ist Schach Sport
Schachfinale - Ist Schach Sport

Medienpartner

EMPFEHLUNGEN DER REDAKTION

MEISTGELESENE ARTIKEL

EIN SERVICE VON

plan IT
 
 

IHR PARTNER FÜR WERBUNG IN DER REGION

EPPINGEN.org Marketing
 
 

ÜBER UNS

EP­PIN­GEN.org ist dein Lo­kal­por­tal für Ep­pin­gen und Um­ge­bung.

Wir be­rich­ten täglich in Wort und Bild über Events,
Fir­men­news, Kul­tu­rel­les und andere wich­tig­te Er­eig­nis­se aus dem Ein­zugs­ge­biet der großen Kreis­stadt Ep­pin­gen.

Kontakt: info@​eppingen.​org

FOLGE UNS

sofort informiert mit der EPPINGEN.org App!
sofort informiert mit der EPPINGEN.org App!
 
 
loading